Letzte Bearbeitung: 21.06.05    © Heinz-Peter Schmitz

BMW-Werksbesichtigung in Dingolfing am 10.06.2005 mit dem 7-Forum

Vorwort    BMW-Werksbesichtigung    BMW 7er-Treffen in Anzing


Vorwort

Am 09.06.2005 war es endlich soweit. Die Anfahrt nach Dingolfing für die BMW-Werksbesichtigung wurde unter die Räder genommen um am 10.06.05 schon an der ersten Führung teilnehmen zu können. Von Dortmund bis Würzburg schön gemütlich mit Tempomat und 130 km/h. Doch dann verlor das Automatikgetriebe bei 120 km/h den "D-Gang". Auf dem nächsten Rastplatz wurde Automatiköl gekauft und 400 ccm nachgefüllt, was eine kurze Weiterfahrt in "D" ermöglichte. Leider nur für wenige Kilometer. Dann war Schluss mit Lustig und eine Weiterfahrt war nur noch im mechanischen Notprogramm "3" des Automatikgetriebes möglich. Meine Pension in Dingolfing erreichte ich also mit eigener Kraft. Auch zur Werksbesichtigung war das Auto noch fahrbereit.

Vor meiner Pension in Dingolfing

Die Fahrt am nächsten Tag zum 7er-Treffen in Anzing fiel dann aber wegen der Getriebeprobleme aus. Der BMW-Service sah sich in Dingolfing den Wagen einmal von unten an und riet von einer Weiterfahrt zur Rettung des Getriebes ab. Der Wagen wird in den nächsten Tagen vom ADAC von Dingolfing zu meiner Werkstatt gebracht.

Ende einer Ausfahrt in Dingolfing, den Golf V bekam ich als Leihwagen. Dadurch konnte ich noch am 7er-Treffen in Anzing teilnehmen und nach Dortmund zurück fahren.

Das "neue" Automatikgetriebe verzurrt im Leihwagen für die Fahrt in die Werkstatt von Frank Sonneborn nach Altena.

Das Automatikgetriebe stammt aus meiner Reserve und liegt bei Frank schon für den Einbau parat. Es wird aber vorher sicherheitshalber mit neuen Dichtungen, neuem Öl usw. ausgestattet. Der Wandler bekommt dann auch frisches Automatiköl, somit werde ich dann wieder etliche störungsfreie Fahrten machen können.

An dieser Stelle noch einmal meinen Dank an die vielen Forumsmitglieder von 7er.com für Ihre Unterstützung und Hilfeangebote. Ein wirklich toller Zusammenhalt, auch wenn manche mich erst zum ersten Mal persönlich kennen gelernt haben.


BMW Werksbesichtigung im Werk 4.2 in Dingolfing

Für ein Fotoshooting und Kennenlernen traf man sich schon ab 7:30 Uhr auf dem eigens abgesperrten Werkseigenen Parkplatz. Dort wurden schon die ersten Kontakte geknüpft und Autos besichtigt. Eine interessante Mischung der 7er BMW war vertreten. Von meinem E23 bis zum E66 reichte die Palette. Auch BMW-Mitarbeiter sahen sich unsere 7er an.

BMW 650i Individual im Begrüßungsraum

Die Werksbesichtigung startete mit einer Videovorführung und dann ging es über 2 1/2 Stunden durch die Produktionshallen. Dort herrschte Fotoverbot, daher auch keine Fotos.

Alexander Bachner von der Presse-, Öffentlichkeits- und Mitarbeiterkommunikation im BMW Werk Dingolfing blieb bei der Führung keine Antwort schuldig. Es hat riesig Spaß gemacht. Die Zeit verging dabei wie im Fluge, daher wurde von BMW zum Mittagessen gebeten. Ein eigener Bereich wurde den zahlreichen Besuchern zur Verfügung gestellt.

Am Abend traf man sich dann in den Dingolfinger Ratsstuben für lange interessante Gespräche. Schließlich waren auch zwei Mitarbeiter des BMW-Werkes Dingolfing dabei. Gerne wurden uns weitere Details und Fragen erklärt.

Für den Samstag vereinbarte man eine gemeinsame Anfahrt nach Anzing zum BMW 7er-Treffen. Wegen meiner Getriebeprobleme konnte ich aber leider nicht mitfahren. Mit einem Leihwagen konnte ich aber auch noch rechtzeitig das Treffen in Anzing besuchen.


BMW 7er Treffen in Anzing

Michael Graetz organisierte dieses Treffen. Einige Highlights wurden geboten. Ein Beulendoktor kümmerte sich um die kleinen Ärgernisse und mit zufriedenen Gesichtern wurde der Wagen wieder in Empfang genommen. Nach meinen Informationen waren 104 Fahrzeuge zum Treffen gekommen. Platzprobleme gab es aber nicht.

Jeder Teilnehmer erhielt ein Schild mit seinem Forumsnamen, das auf das Nummernschild des Wagens geklebt werden konnte. So viel eine Zuordnung leichter, nicht jeder kannte schließlich jeden.

Als sich die Gelegenheit bot, einen 645 CSI der BMW-Werksniederlassung München probezufahren, griff ich natürlich sofort zu. Ein super Fahrgefühl bietet dieser Wagen. Es hat einfach nur Spaß gemacht.

Das Wetter spielte auch super mit, eine Ausfahrt mit ca.  EINHUNDERT   7er-BMW´s wurde gestartet. 

Am Zielort war auch wieder alles gut organisiert. Die Fahrzeuge wurden zum Gruppenbild aufgestellt. Diese Anzahl an 7er-BMW ist einfach imposant.

Nach der Rückkehr nach Anzing gab es eine Prämierung des schönsten 7ers und für die weiteste Anfahrt, die ein polnisches Forumsmitglied mit über 1300 km für sich entschied.

Und hier nun die prämierten Fahrzeuge aus den 7er-Baureihen


Die gesamten Veranstaltungen in Dingolfing, Dingolfinger Stuben und Anzing haben einen bleibenden guten Eindruck hinterlassen. Die Gespräche waren sehr interessant und reichlich schöne Autos gab es zu sehen. So kann ich nur sagen, gerne wieder.

Heinz-Peter Schmitz

Zu den Fotoberichten auf den Seiten des Veranstalters 7-Forum